therapie

CMD (= Craniomandibuläre Dysfunktion) ist ein Überbegriff für strukturelle oder funktionelle Fehlregulationen der Muskel- oder Kiefergelenkfunktion. Diese Fehlregulationen können schmerzhaft sein. Im engeren Sinne handelt es sich dabei um Schmerzen der Kaumuskulatur.

Der Grundgedanke bei der Behandlung von CMD ist eine schonende und reversible Vorgehensweise. Dabei werden wissenschaftlich anerkannte Therapiekonzepte je nach Schweregrad eingesetzt und individuell auf den Patienten abgestimmt. 

Gerne beraten wir Sie umfassend zu allen Fragen rund um die Craniomandibuläre Dysfunktion und mögliche Therapien. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!